Page 27

Vechta_80_02

25 Rentenangelegenheiten Seit Oktober 2005 treten alle Rentenversicherungsträger unter dem gemeinsamen Dach „Deutsche Rentenversicherung“ auf. Es gibt die Deutsche Rentenversicherung Bund, die sich zusammensetzt aus der ehemaligen Bundesversicherungsanstalt (BfA) und dem Verband Deutscher Rentenversicherungsträger. Diese ist zuständig für Grundsatzfragen und Querschnittsaufgaben. Aus der Bundesknappschaft, der Bahnversicherungsanstalt und der Seekasse wurde ein zweiter Bundesträger gebildet, die Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See. Die Landesversicherungsanstalten wurden umbenannt und nennen sich zum Beispiel Deutsche Rentenversicherung Nord, Deutsche Rentenversicherung Baden- Württemberg usw. Für den Bereich des Landkreises Vechta ist in Auskunfts- und Beratungsfragen zuständig die Deutsche Rentenversicherung Oldenburg-Bremen Huntestraße 11, 26135 Oldenburg Als Beratungsstelle vor Ort gibt es die Deutsche Rentenversicherung Oldenburg-Bremen – Beratungsstelle Vechta Kolpingstraße 25, 49377 Vechta Tel.: 04441-9332-0 Sprechstunden: Mo., Di., Mi. 08:00 – 15:00 Uhr Do. 08:00 – 18:00 Uhr Fr. 08:00 – 12:00 Uhr Sie können sich aber auch in allen Fragen zur Rente an den Versichertenältesten der DRV wenden. Herr Heinrich Wichmann Wiesenstr. 7, 49424 Goldenstedt-Lutten Tel.: 04441-81615 (ab 18:00 Uhr) (Besuche bitte nur nach telefonischer Terminabsprache) Für alle Landkreise und kreisfreien Städte sind nach dem SGB IX gemeinsame Servicestellen für Rehabilitation von den Reha-Trägern eingerichtet worden. Wer nach einem Unfall oder einer Krankheit in einer Rehabilitationsklinik wieder fürs Berufsleben fit gemacht werden möchte oder wer aus gesundheitlichen Gründen einen anderen Beruf erlernen muss, kann sich an diese Servicestellen wenden: AOK Niedersachsen Neuer Markt 18, 49377 Vechta Tel.: 04441-881-0 Rundfunk- gebührenbefreiung Radio und Fernsehen haben im Leben älterer und behinderter Menschen eine wichtige Bedeutung. Auf Antrag können Personen mit geringem Einkommen (unter Vorlage eines aktuellen Leis tungsbescheides Grundsicherung, Arbeitslosengeld II, Pflegegeld) von der Rundfunkgebührenpflicht befreit werden. Bei Personen mit dem Merkzeichen „RF“ im Schwerbehindertenausweis kann der Beitrag reduziert werden. Die Anträge können gestellt werden bei: ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice, 50656 Köln Tel.: 01859-9950100 Fax: 01859-9950105 Internet: www.rundfunkbeitrag.de Wer von der Rundfunkgebührenpflicht befreit ist, kann darüber hinaus eine Gebührenermäßigung für seinen Fernsprechhauptanschluss erhalten. Dieser Antrag ist direkt bei der Deutschen Telekom zu stellen.


Vechta_80_02
To see the actual publication please follow the link above